Hotline: Mo-Fr. 10.00 - 18.00 Uhr 01 94 59 395 | 0664 49 62 117
Racketvision

Sicher einkaufen & bezahlen
auf racket-vision.at

Versandkostenfrei ab
€ 29,- Bestellwert

Mein Warenkorb

Artikel: 0 | Gesamt: € 0,00

Warenkorb öffnenWarenkorb öffnen zur Kasse

Die richtige Ausrüstung

Alle wichtigen Infos rund um Schlägertypen, Saiten, Griffstärken & Co

Den richtigen Tennisschläger wählen – mit dem Racket Vision Ratgeber kein Problem!

Die Wahl des richtigen Tennisschlägers ist von enormer Bedeutung.

Kann beim Griff zu einem alten Tennisschläger,  oder einem ungeeigneten (z.B. zu schwerem, zu großem, zu kopflastigem, etc...) Tennisracket die Lust am Tennisspielen schnell verloren gehen, oder auch die Entwicklung des eigenen Spieles stark leiden, so bieten neue Tennisschläger unglaubliches Potential zur Steigerung der persönlichen Performance und sind unabkömmlich für jeden ambitionierten Tennisspieler.

Bei körperlichen Beschwerden, wie Arm- und Gelenkschmerzen, kann man mit dem richtigen Schläger, diese auf ein Minimum reduzieren, oder vorbeugend gar nicht entstehen lassen und behält so die Freude am Tennissport.

Speziell bei Kindern sollte man darauf achten, dass der Tennisschläger nicht zu groß und zu schwer ist, um Überbelastungen zu vermeiden und dem Kind einen leichten und erfolgreichen Einstieg in den Tennissport ermöglichen kann.

Grundsätzlich unterscheidet man in 3 Schläger Klassen:

1. Turnierschläger : Ein hohes Maß an Kontrolle und Präzision, gemischt mit einem großen Kraftpotential für hart geschlagene und voll durchgezogene Bälle, sind die Grunddaten eines Turnierrackets. Um der hohen Ballbeschleunigung und dem direkten Feedback Herr zu werden, erfordern Turnierschläger eine hohe technische Ausbildung und einige Jahre Tenniserfahrung.

2. Allroundschläger : Wie der Name schon sagt,  für eine sehr breite Maße an Spielern geeignet. Die oft sehr gute Mischung aus Kontrolle und Komfort, bietet auch schon Anfängern einen leichten und angenehmen Umgang mit dem Tennisschläger. Die mögliche Ballbeschleunigung, verbunden mit viel Präzision, machen diese Schläger auch schon für fortgeschrittene Spieler sehr interessant.

3. Komfortschläger : Ein leichtes Handling, ein großer Sweetspot (für hohe & einfache Ballbeschleunigung) und enorm hohe Komforteigenschaften, sind die Eckdaten dieser Schlägerkategorie. Durch die geringe Belastung auf Muskulatur und Gelenke, greifen Damen, Senioren und Hobbyspieler gerne zu einem Komfortschläger. Auch Spielanfänger haben mit der leichten Handhabung der Rackets ihre Freude.

 

Wie groß sollte die Schlagfläche bzw. der Schlägerkopf des Tennisschlägers sein?

Tennisschläger werden in 4 verschieden Kopfgrößen unterteilt :

Midsize  =  bis 625cm2  =  bis 97 inches

Midplus  =  630 – 675 cm²  =  98 – 105 inches

Oversize  =  680 – 740 cm²  =  106 – 115 inches

Super Oversize  =  750 cm²  =  ab 116 inches


Großer Schlägerkopf : Bietet enorme Power, viel Beschleunigung, einen großen Sweetspot, sprich viel Tempo bei geringem Kraftaufwand. Nachteil ist die geringere Ballkontrolle.

Kleiner Schlägerkopf : perfekte Ballkontrolle, hohe Richtungsgenauigkeit und ein direktes Feedback, sind mit einem kleinen Schlägerkopf möglich. Nachteil ist der kleine Sweetspot. Das heißt, der Ball muss sehr exakt getroffen werden um eine hohe Beschleunigung zu erreichen.

 

Schlägergriff und Griffstärken

Ganz Entscheidend ist die Wahl der richtigen Griffstärke beim kauf eines neuen Tennisschlägers. Fällt das Halten des Rackets mit zunehmender Dauer eines Spieles immer schwerer, ist der Griff aller Wahrscheinlichkeit zu dick, da durch den großen Umfang das Umschließen des Griffes sehr schwer fällt und unnötige Anstrengungen verursacht.

Im Gegensatz dazu, neigt der Schläger bei zu kleiner Griffgröße leicht zu verrutschen, wodurch die Schlagkontrolle verloren geht.

Als Allgemein gültige Faustformel sollten sich die Fingerspitzen beim umschließen des Griffes nicht mit dem Handballen berühren und nur ein Abstand von wenigen Millimetern vorhanden sein.

Außerdem sollte bedacht werden, ob man über das vorhandene Grundgriffband ein Overgrip anbringen wird, welches den Griffumfang wiederum erweitert.

Laut Statistik tendieren weit mehr als die Hälfte aller Männer zur Griffstärke 3 und ein fünftel zu Griffstärke 2. Bei den Damen fällt die Entscheidung meistens leicht und wird zu einem Schläger mit Griffstärke 2 gegriffen.

Folgende Maßeinheiten werden beim Griff verwendet:

L1 =   4 1/8 inches  =  105 mm

L2 =   4 1/4 inches  =  108 mm

L3 =   4 3/8 inches  =  111 mm

L4 =   4 1/2 inches  =  114 mm

L5 =   4 5/8 inches  =  118 mm

 

Tennissaiten

Heut zu Tage erfordert die richtige Wahl der Tennissaite oft schon ein eigenes Studium, so viele Wahlmöglichkeiten gibt es. Im weiteren Verlauf werden die groben Unterschiede zwischen den Tennissaiten erläutert und deren Eigenschaften beschrieben.

Naturdarmsaiten : Naturdarmsaiten, auch Natural Gut, gennant werden aus einem extrem hochwertigen und aufwändigen Verfahren gewonnen und aus Kuhdärmen  und handverlesenen Darmschlitzen hergestellt. Die hoch moderne Zusammenstellung dieser Saite hat natürlich ihren Preis (von 25 € - 90 € pro Bespannung), bringt aber unübertroffene Spieleigenschaften mit sich. Eine sensationelle Elastizität und enormer Spannungserhalt, verbunden mit bestmöglichem Komfort und Armschonung, machen Naturdarmsaiten zur Nummer 1. Vor allem bei Spielern mit Arm und Gelenkschmerzen, kann eine Naturdarmsaite wahre „Wunder“ vollbringen und Beschwerden auf ein Minimum reduzieren. Testen Sie zum Einstieg die Silver Select Touch Gut von Pacific und lassen Sie sich von ihren Eigenschaften überzeugen!Die meisten Profis vertrauen auf eine Naturdarmsaite, unter anderem der : Pacific Tournament Pro ToughGut, Wilson Natural, Babolat VS Team, Head Natur Gut.

Kunstsaiten : Kunstsaiten gibt es in sehr vielen Ausführungen und Varianten, wobei die Qualität durch hochwertige Herstellungsprozesse ständig am Steigen ist und so einer Naturdarmsaite immer näher kommt. Günstige Preise machen die Kunst und Synthetiksaiten vor allem für Vielspieler, mit hohem Verschleiß, sehr interessant.

Multifilament Saiten : Der Aufbau einer Multifilament Saite kommt den Spieleigenschaften einer Darmsaite sehr nahe. Bei der Produktion einer solchen Tennissaite werden viele dünne Saitenfasern ineinander verstrickt und  verdreht. Zusätzlich wird die Saite von einem robusten und widerstandsfähigem Material ummantelt. Diese Konstruktion gewährleistet höchste Elastizität und besten Komfort. Für Spieler die eine Arm und Gelenk-schonende Saite suchen, sind Multifilament Saiten eine hervorragende Wahl. Häufig gespielte Multifilament Saiten sind : Wilson NXT Control, Pacific PMX, Babolat XCEL Power, Head RIP Control

Hybridsaiten : Bei Hybridsaiten handelt es sich um die Kombination zwei verschiedener Saiten für die Längs- und Querbespannung. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, die perfekte Mischung aus Power, Komfort und langer Haltbarkeit zu finden. Da zu 99,9% immer die Längssaite zuerst reißt, wird hier eine sehr haltbare Saite (z.B. Polyester) verwendet. Im Gegensatz dazu, wird bei der Quersaite auf eine elastische und komfortable Saite (z.B Synthetik / Darm) zurück gegriffen. Viel verwendete Hybridsaiten sind : Wilson NXT Duo II, Pacific PMX Hybrid,  Head Intelli Tour, Babolat RPM Blast + VS

Nylonsaiten : Nylonsaiten werden meist mit einem einfaserigen (monofilen) Kern produziert und mit reißfesten Materialien ummantelt. Als Faustregel gilt, umso mehr Ummantelungen (Schichten) eine Saite hat, umso hochwertiger und angenehmer ist sie zu spielen. Spieler mit hohem Saitenverschleiß wählen häufig eine Nylonsaite z.B.: Wilson Sensation, Head Synthetic Gut PPS, Pacific Premium Power X

Polyestersaiten (Monofilament) : Polyestersaiten sind sehr preisgünstige Saiten, mit sehr langer Lebensdauer. Sie bestehen aus einem einzelnen Strang, ummantelt von einer dünnen Schutzschicht. Von den Spieleigenschaften können Polyestersaiten oft nicht mit hochwertigeren Saiten mithalten, sind jedoch aufgrund ihrer enorm langen Lebensdauer, eine gute Alternative für Spieler mit extrem hohem Saitenverschleiß. Beispiele : Pacifc Poly Power Pro, Luxilon Big Banger Alu Power, Head Sonic Pro


Saitenstärke : Neben der ausgewählten Saite, spielt der Saitendurchmesser bzw. die Stärke der Tennissaite, eine wesentliche Rolle. Eine dünne Saite bietet mehr Elastizität, Ballgefühl, Armschonung und Spinpotential. Sie muss dafür aber bei der Haltbarkeit Abstriche machen. Umgekehrt ist eine dickere Tennissaite länger haltbar, steht aber mit den vorher genannten Spieleigenschafen etwas zurück.


Bespannhärte : Die Spieleigenschaften des Tennisschlägers, hängen unmittelbar von der Bespannhärte ab. Ein weich bespannter Schläger bietet ein Höchstmaß an Power und Ballbeschleunigung, ist armschonender und haltbarer, bringt aber einen Verlust der Ballkontrolle mit sich. Hart bespannte Rackets, bringen eine sehr hohe Kontrolle und Zielgenauigkeit, erschweren aber das Beschleunigen des Balles.